Der Frühjahrsputz kommt

Frühjahrsputz

Und wieder steht der Sommer vor der Tür und die Wohnung will geputzt werden. Der allseits beliebte Frühjahrsputz.

Es gibt ja immer wieder besondere Ecken um die man sich kümmern möchte bzw. muss. Dieses Mal ist der Kühlschrank ganz oben auf der Liste. Auf dem Kühlschrank waren oft Bilder von Enkeln & Co drauf. Wie die meisten, habe ich dafür Tesa genutzt, da mein Kühlschrank nicht magnetisch ist. Ihr könnt euch vorstellen, dass dies kein besonderer Spaß war, diese Bereiche zu putzen. Das sauber zu bekommen war eine Wahnsinns Herausforderung. Der Tesa ist so fest geworden, dass dieser einfach nicht abgehen wollte. Eine Freundin war zu Besuch und hat mir einen super Tipp gegeben. Das Zauberlexier war Speie-Öl. Mit einem weichen Tuch habe ich das über die ganze Kühlschranktür verteilt und ca. eine halbe Stunde einwirken lassen. Und siehe da, die Klebestreifen sind fast schon von alleine abgefallen. Ich konnte es nicht glauben, wie gut dieser Tipp gewirkt hat. Damit dann natürlich der Ölfilm wieder von dem Kühlschrank abgeht, habe ich warmes Wasser mit Spühlmittel benützt und nach ein paar Mal wischen war das Öl weg.

Aber leider war der Kühlschrank natürlich nicht alles, was zu putzen war. Ich habe mich dann um weitere Geräte gekümmert, die seltener saubergemacht werden. An der Reihe waren z.B. noch Backofen, Dunstabzugshaube und Gefrierschrank. Aber auch hier habe ich ein paar Tipps für euch.

 

Tipps für das effiziente Reinigen

Wer kennt es nicht, wenn im Backofen durch mehrere Einsätze, die Verkrustung im Backofen wie Stein geworden ist. Hier hilft einfaches Hausmittel. Eine Schale mit Wasser und Zitronensaft auf die Verkrustung und dann über genau diese Stellen noch Salz. Ihr werdet einen Wahnsinns Unterschied merken.

Im Kühlschrank wirkt der Essigreiniger sehr gut gegen Unreinheiten. Dies sollte eigentlich regelmäßig passieren, damit die Keimbildung vermieden wird und evtl. auftretende Gerüche vermieden werden. Als Richtwert solltet ihr das alle 4-6 Wochen durchführen. Wer des Öfteren Probleme mit Gerüchen hat, der kann einen halben Apfel in den Kühlschrank legen und schon nimmt dieser meistens die Gerüche auf. Was auch sehr gut wirkt, ist eine Schale mit Kaffeepulver und einer Backmischung. Dies nimmer sehr effektiv die Gerüche auf.

Wer noch etwas Kaffeepulver übrig hat, für den habe ich noch einen Tipp. Er dient hervorragend als Dünger für Pflanzen. Auch wenn sich dies erst einmal etwas komisch anhört, bringt es wahre Wunder. Das Kaffeepulver mit etwas Olivenöl und Salz mischen und über die Blumen gießen.

 

Flecken auf Stuhlpolstern

Wer über Flecken auf Stuhlpolstern oder auf dem Teppich klagt, der muss diesen einfach mit Rasierschaum behandeln. Den Rasierschaum auf die betroffene Fläche sprühen und 15 Minuten einwirken lassen. Anschließend mit einem feuchten Tuch die schmutzigen Stellen mit einem feuchten Tuch abtupfen.

 

Gläser und Besteck reinigen

Den Glanz von Gläsern und Besteck bekommt man hervorragend wieder her, wenn ihr eine halbe Zitrone in den Besteckkasten legt. Die Rostflecke bekommt ihr dann noch mit Alufolie weg, die ihr einfach in kleine Kugeln formen müsst.

Ich hoffe euch können meine Tipps irgendwie weiterhelfen. Mir haben sie bei meinem Frühjahresputz hervorragend weiter. Ich denke wenn ihr meine Tipps beherzigt, dann werdet ihr ähnlich gute Erfolge erreichen.

Küchentrends 2017

Die Küchentrends 2017

Wie jedes Jahr, sind auch dieses Jahr eine Menge neuer Produktneuheiten und Trends die den Küchenbereich betreffen, auf den Markt gekommen. In diesem Beitrag möchte ich euch die aktuellen Küchentrends für das Jahr 2017 vorstellen. Dabei soll es darum gehen, was derzeit gefragt ist und mit welchen Details das heimische Reiche, aufgewertet werden kann.

Andere Materialien

Das derzeit verbreitetste Material in der Küche sind wohl Holz und Kunststoff. Allerdings wird auch gerne mit anderen Materialien experimentiert. Durchsetzten konnten sich aber nicht viele bzw. waren nur Trends von kurzer Dauer.

Aktuell gewinnt aber Beton und Metall immer mehr an Beliebtheit. Hier werden oft die Abdeckungen in Betonoptik verkleidet. Meist dann auch in metallischen Fraben wie z.B. hellgrau oder dunkelgrau. Wer etwas mehr Geld übrig hat, investiert auch gerne in Arbeitsplatten aus Beton. Kleine Metall-Akzente werden dann oft mit Silber oder Kupfer (sogar Rost-Optik ist vertreten) unterstrichen. Damit dann das Gesamtbild passt, werden die Armaturen aus Kupfer angebracht.

küchentrends

 

Offene Küche oder doch in einem separaten Raum

Das kann man fast schon als Glaubenskrieg auslegen. Haben Wohnungen mit einer offenen Küche mehr Charme oder doch separate Küchenräume!? Beides hat seine Vor- und Nachteile. Das Problem ist laut http://der-minibackofen-test.de, dass bei offenen Küchen die Gerüche vom Backofen gerne den ganzen Raum einnehmen. Allerdings wenn Gäste da sind, dann ist man nicht abgeschottet in einem ganz anderem Rau.

Wenn man eine offene große Küche hat, dann bietet sich ein Mittelbereich an, der eine Kochstation enthält. Dieser kann dann praktisch dazu genutzt werden, dass ein „Barbereich“ mit Theke gebaut wird. So können Hocker im Küchentresen—Bereich platziert werden. Das bietet perfekten Platz für Gäste oder Familie und man gleichzeitig kochen und mit anderen Personen reden. Wichtig hierbei ist allerdings, dass dieser Bereich in das Gesamtbild der Küche passt. Möchte man beispielsweise den Bereich ausfüllen mit einer Theke, dann kann das gleich überladend wirken. Ist es allerdings nur ein kleiner Bereich, dann wirkt das ganze sehr verloren und die Gäste nutzen diese Gelegenheit nicht.

Weitere Trends sind beleuchtete Regale. Hierbei geht es hauptsächlich darum, dass sobald man eine Tür öffnet, dass ein Licht automatisiert angeht und den Bereich erleuchtet. Ab bitte keine Glühbirnen nutzen. Hier sollten warm wirkende LED-Lichter genutzt werden. Vorstellen kann man sich dies wie ein Kühlschrank. Bei dem gehen die Lichter auch erst an, sobald dieser geöffnet wirkt. Die Königsdisziplin ist eine Milchglasfront bei der die Lichter im Hintergrund an sind und schön durchschimmern. Dies hat vor allem in einer metallic wirkenden Küche einen sehr schönen Effekt.

Unsere Empfehlung

Es gibt viele Trends auf dem Markt. Dieser Trend hat allerdings einen sehr schönen Effekt und kann aus diesem Grund auch mitgegangen werden. Sie werden sehen, Ihre Gäste werden einen Wow-Effekt mitbringen.